Tagesschau

  1. In Brandenburg müssen Parteien abwechselnd Männer und Frauen auf ihren Wahllisten aufstellen - so steht es im Paritätsgesetz, das seit Juni in Kraft ist. Doch laut Landesverfassungsgericht ist das Gesetz verfassungswidrig.
  2. Der Insolvenzverwalter hat einen Käufer für das Nordamerika-Geschäft von Wirecard gefunden. Finanzinvestoren übernehmen die Auslandstochter. Was mit dem Kerngeschäft passiert, ist immer noch unklar.
  3. Mit seinen gut elf Millionen Einwohnern verzeichnete Belgien zuletzt über 16.000 Corona-Infektionen. Das Problem des Landes ist das schlecht koordinierte Gesundheitswesen. Besonders dramatisch ist die Lage in Lüttich. Von Ralph Sina.
  4. Die slowakische Regierung will den großen Wurf in der Corona-Bekämpfung. Fünf Millionen Bürger sollen getestet werden. Doch es kommen viele Fragen auf. Von Peter Lange.
  5. Für pünktlichere Züge braucht die Bahn auch digitalisierte Stellwerke, schnelles Internet und mehr Glasfaserkabel entlang der Strecken. Doch beim Ausbau des Netzes gibt es kaum Fortschritte.
  6. Großbritannien und Japan haben ein Freihandelsabkommen unterzeichnet. Für die Regierung in London ist es der erste Handelsvertrag nach dem Austritt aus der EU. Von Kathrin Erdmann.
  7. Wenige Wochen vor der US-Wahl haben russische Hacker Dutzende Netzwerke von Verwaltungen amerikanischer Kommunen und Staaten ins Visier genommen. Laut Behördenvertretern wurden Daten aus mindestens zwei Servern gestohlen.
  8. Wirtschaftsminister Altmaier will die Tourismusbranche ins Jahr 2021 hinein unterstützen. Slowenien schließt zahlreiche weitere Einrichtungen. Tschechien und Italien melden neue Infektions-Höchststände. Alle Entwicklungen im Liveblog.
  9. Hunderte Menschen sind bis vor das Haus von PiS-Parteichef Kaczynski gezogen, um gegen das verschärfte Abtreibungsverbot in Polen zu demonstrieren. Dabei kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Die Polizei setzte Tränengas ein. Von Jan Pallokat.
  10. Den zweiten Tag in Folge liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen bei mehr als 11.000. Weltärzte-Präsident Montgomery warnt vor einem weiteren Anstieg - dann sei ein zweiter Lockdown nicht mehr auszuschließen.