Tagesschau

  1. Opel macht weiter Gewinn. 1,1 Milliarden Euro brachte der Autobauer seinem französischen Mutterkonzern PSA 2019 ein. Auch dieser glänzt vor der geplanten Fusion mit Chrysler mit positiven Zahlen.
  2. Die EU will nicht nur die Krisen in Afrika bekämpfen - im Blick sind auch wirtschaftliche Chancen. Heute trifft sich EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen mit Kollegen der Afrikanischen Union. Von Caroline Hoffmann.
  3. Während sich die Jecken vom Karneval erholen, liefern sich die Parteien traditionsgemäß beim Politischen Aschermittwoch einen hitzigen Schlagabtausch. Verfolgen Sie die Reden der Politiker im Livestream.
  4. Die Beschwerden von Sterbehilfeorganisationen, Ärzten und schwer kranken Menschen hatten Erfolg: Das in Deutschland geltende Verbot der geschäftsmäßigen Hilfe beim Suizid ist verfassungswidrig. Es gebe ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben.
  5. Sie gehen mit Steinen und Stöcken aufeinander los, Läden werden in Brand gesteckt: In Neu Delhi gibt es erneut schwere Ausschreitungen zwischen Hindus und Muslimen. Mindestens 17 Menschen starben.
  6. Vorsitzkandidat Merz hat Vorwürfe zurückgewiesen, er wolle die CDU weiter nach rechts rücken. Niemand in der Partei wolle das, sagte er in den tagesthemen. Fraktionschef Brinkhaus warnt die Bewerber vor einer zu starken Polarisierung.
  7. Frauen haben bei der Erwerbstätigkeit zu Männern aufgeschlossen - es gibt aber immer noch Hindernisse. Das geht aus einem Bericht der Hans-Böckler-Stiftung hervor. Beim Gehalt klafft immer noch eine Lücke.
  8. Die Commerzbank wird heute 150 Jahre alt. Grund zum Feiern gibt es aber eigentlich nicht, ist die Bank doch seit vielen Jahren ein Sanierungsfall. Immerhin: Es gibt Anlass zur Hoffnung.
  9. Zwei neue Coronavirus-Infektionen beschäftigen die Behörden in Deutschland: Ein Mann aus dem Kreis Heinsberg in NRW ist in kritischem Zustand. Dort bleiben Kitas und Schulen vorsorglich geschlossen. Einem Patienten in Baden-Württemberg geht es gut.
  10. Bei dem amerikanischen Unterhaltungsriesen Walt Disney steht ein Führungswechsel an. Firmenchef Iger wird die Zügel an den bisherigen Leiter der Freizeitpark-Sparte, Chapek, übergeben. Die Personalentscheidung sorgt für Verwunderung.