Tagesschau

  1. Die AfD verschärfe laut Zentralratspräsident der Juden den wachsenden Antisemitismus in Deutschland. Dieser greife insbesondere durch soziale Netzwerke um sich. Aber auch die Justiz kritisierte Schuster erneut.
  2. Zwei neue Zeugen bringen den US-Präsidenten und sein Umfeld weiter in Bedrängnis: Sie hatten bei jenem Telefonat zwischen Trump und dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj mitgehört, das im Zentrum der Ukraine-Affäre steht.
  3. Zum Abschluss des Bundesparteitags der Grünen stehen Beratungen und Beschlüsse zum Klimaschutz und zur Wirtschaftspolitik an. Dabei könnten durchaus kontroverse Debatten aufkommen.
  4. Weißrussland wählt heute ein neues Parlament - doch mit einer freien Wahl rechnen Experten wieder nicht. Seit Jahren werden schwere Verstöße festgestellt. Nur wenige im Land begehren auf. Von Demian von Osten.
  5. Um den Assistenten vom Nikolaus ist in den Niederlanden ein heftiger Streit entbrannt: Kritiker halten den Aufzug des "Schwarzen Piet" für diskriminierend. Ein Kompromiss soll die Tradition nun retten.
  6. Tennisprofi Alexander Zverev wird seinen Titel bei den ATP Finals nicht verteidigen. Der Hamburger scheiterte in London im Halbfinale an Dominic Thiem. Dieser trifft nun im Finale auf Stefanos Tsitsipas.
  7. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich für die Europameisterschaft 2020 qualifiziert. Nach dem 4:0 gegen Weißrussland hat die Mannschaft die Teilnahme an dem Turnier im kommenden Jahr sicher.
  8. Immer wieder gibt es Rassismus-Vorfälle an Schulen. Im tagesschau.de-Interview erklärt Experte Fereidooni, wie Lehrer mit den Problemen umgehen können und worauf es im Unterricht ankommt.
  9. Nach einer drastischen Preiserhöhung kostet im Iran ein Liter Benzin umgerechnet zwölf Cent. Für die Menschen ein Grund zum Protest: Landesweit gingen Menschen auf die Straße, es kam zu Ausschreitungen.
  10. Vor dem Jahrestag der Samtenen Revolution haben 200.000 Menschen in Prag gegen Regierungschef Babis demonstriert. Sie werfen ihm Interessenskonflikte vor - und sehen demokratische Errungenschaften gefährdet. Von Peter Lange.